‘Wir machen sowieso gar nicht so viel Müll, Schatzi’ – das habe Alex versichert, als wir in der Küche standen und uns über die Neugestaltung des Ponyhofs Gedanken machten.

Alles wird neu

Warum wird alles neu? Wir haben den Ponyhof bald ganz für uns alllein, denn unser Mitbewohner zieht aus – wurde langsam auch mal Zeit. Denn wenn eine sehr grüne Mülltrennungsspezialistin (manchmal kann ich nicht anders) und ein Mülltrennungsanalspabet zusammenwohnen gibt es sehr schnell Reibereien. Mülltrennung, Abfallvermeidung und Resourcenschonung sind für manche Menschen leider total unverständliche Konzepte. Und so trifft man mich schon mal mit Handschuhen den Badezimmer-Müll nachsortieren – denn anstatt die leere Shampooflasche in die Küche zu bringen (und sooo groß ist die Wohnung auch nicht, davon gibts noch keinen Muskelkater) wird einfach alles komplett als Restmüll entsorgt. Alles. Einfach alles.
Erinnert mich an meinen großen Bruder, der nach einem Jahr Studienaufenthalt in den USA die gleichen Symptome aufwies: in den Sommerferien wieder zuhause landete alles was durch seine Hände ging im Restmüll meiner mom, bis ich ihn fassungslos zur Rede stellte: Ey, was ist mit dir los – kannst du Plastik nicht mehr von Restmüll unterscheiden?

Ich habe gar keinen Mülleimer

Die Müllberge, die unser Mitbewohner produziert (u.a. auch hunderte Glasflaschen auf dem Dachboden – ok, Glas ist kein Müll sondern ein wertvoller Rohstoff und kann super recycelt werden – aber warum muss ich eine halbe Stunde Flaschen in den Sammelbehälter schmeißen – es war dann schnell kein schmeißen mehr sondern Flaschen-Tetris, der arme Container hatte ratz-fatz den Bauch voll), haben mich in den letzten Wochen so genervt, dass ich Alex eine radikale Umstellung vorgeschlagen habe: Müllfrei leben – zero waste.
Grundgedanke (nach zugegebenermaßen subjektiver Einschätzung): ‘Wir machen sowieso gar nicht so viel Müll, Schatzi, lass uns einfach die Mülleimer aus der Wohnung verbannen. Die Restmülleimer aus Küche und Bad kommen weg und Wertstoffe wie Glas und Papier sammeln wir unten’ [wir haben einen sehr großen ungenutzten Raum an der Treppe zur Wohnung].

Das Zero-Waste Experiment

Ihr könnt ab sofort hier genau nachlesen wie wir Müll vermeiden. Eine große Inspiration dazu und sehr zu empfehlen ist der Blog von Bea Johnson: Zero Waste Home.

Ich freu mich schon total auf einen müllfreien Ponyhof!

Be Sociable, Share!